Iaijutsu

Mut und Ruhiger Geist

Der Geist muss scharf werden wie eine Klinge.

mit den Augen

Immer den richtigen Punkt zu treffen ist ein Ziel.

zu erlernde Skills

Te no uchi

Das Geheimnis des Schwertes liegt in Ihrer Handfläche. Das Gefühl dafür nennt man im japanischen „Te-no-uchi“, das Innere der Hand. Wer das Schwert erlernt, setzt sich unweigerlich mit sich selbst auseinander.

Strategie

Der Anspruch des Takeda Ryu Iaijutsu ist so hoch, dass er ein Ausmaß an Genauigkeit, Verständnis und Tiefgang zur Folge hat, das ihresgleichen sucht.

Das Handling des Schwertes schult Sie auch in Geduld. Es reift in Ihnen die Erkenntnis einer unweigerlichen Wahrheit.

„Üben ist Lernen, Lernen ist Üben“

Ruhe

Wenn wir Üben, dann sind wir uns gewahr, dass dies nur durch Lernen geht.
Wenn wir Lernen, dann sind wir uns gewahr, dass wir dazu die Übung benötigen.

Still wie der Wald

Dieser Wettkampf stellt eine der herausragenden Übungen der Takeda Ryu dar. Nur bei uns gibt es den. Viele Fragen wozu? Hierzulande geht man ja nicht mit einem Schwert auf der Straße herum. 
Das ist richtig. Diese Art der Beherrschung sucht ihresgleichen. Wer sein Schwert so führen kann, der braucht gar kein Schwert mehr, wenn er außer Haus geht. Die geistigen und sensorischen Fähigkeiten sind so hoch entwickelt, dass jedes Problem mit Leichtigkeit  gelöst werden kann.

Häufige Fragen

Das Wort „Iaito“ heißt übersetzt, Schwert zum Üben des Iai. Damit ist klar, dass es sich um stumpfe Klingen handelt. Aber Obacht, spitz sind sie allerweil.

Nein. Die ersten sechs Monate reicht das Holzschwert. 

Ja, diese sind unsere Spezialität und einzigartig. Checken Sie einmal unseren Youtube kanal, da können Sie einige Videos dazu finden. 
Suche Sie nach „Batto Shiai“. Viel Spaß beim Schmökern.

Diese Frage bekomme ich oft gestellt. Die Antwort ist Nein. Die gesamte Schule baut in ihrer Struktur darauf auf, das Schwert mit der rechten Hand zu führen.